EXPLI-Interview

EXPLI-Interview

bei expli.de/blog zu lesen:

Leidenschaftliche Bastler: Interview mit Melanie von “Kinder, Kunst und Kleinigkeiten”

Leidenschaftliche Bastler im EXPLI Interview

Alle guten Dinge sind drei – also wollen wir diese Woche Blog-Woche mit einem spannenden Interview ausklingen lassen. Melanie schreibt in ihrem Blog “Kinder, Kunst und Kleinigkeiten” über ihr Hobby und bietet auf www.melaniewerth.de liebevoll und kunstvoll handbemalte Bio-Shirts und Bio-Kissenbezüge für Babys und Kinder an.

Dabei legt sie besonderen Wert auf hochwertige Textilfarben, gemalt mit viel Liebe auf besonders hautverträglicher Bio-Baumwolle. Ihre handgemachten Shirts kann man auch über ihren Dawanda Shop “Malerei für Baby & Kinder” bestellen.

Stell Dich doch bitte kurz vor. Wer bist Du und was macht Du?

Ich heiße Melanie, bin 32 Jahre alt, Mutter eines 3-jährigen Sohnes und Dipl. Kunsttherapeutin / -pädagogin mit dem Schwerpunkt freie Malerei.

Melanie Werth im EXPLI Interview

Seit September 2008 bemale ich ganz individuell Kissenbezüge und Shirts aus Bio-Baumwolle. Jedes Shirt und jeder Bezug sind eine individuelle Einzelanfertigung, ich habe keine bemalten Textilien “auf Vorrat”.

Die Idee mit den Shirts und Kissen kam mir kurz nach der Geburt meines Sohnes 2006. Ich habe für ihn einige Shirts bemalt und die kamen bei meinen Freunden so gut an, dass sie für ihre Kinder auch welche in Auftrag gaben. Auch im weiteren Bekanntenkreis hielt die Begeisterung an und mir wurde berichtet, dass so manches Shirt zum absoluten Liebling geworden ist… Nach langer Überlegung und vielen offenen Fragen habe ich dann den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und bisher keine Sekunde bereut. Meine Homepage findet man hier: www.melaniewerth.de. Dort kann man meine “Malerei für Babys und Kinder” ansehen und bestellen. Meinen Blog findet man hier: “Kinder, Kunst und Kleinigkeiten”

Das ist Malerei zum Anfassen, zum Anziehen, zum Fühlen.
Extra für ein Kind angefertigt und mit viel Liebe gemalt.
Das Shirt und der Kissenbezug sind die Leinwand.

Welches kreative Hobby ist deine absolute Leidenschaft und wie bist Du dazu gekommen?

Das war und ist schon seit ich denken kann die Malerei. Ich bemale so ziemlich alles: Leinwände, aber auch Möbel, Wände und jetzt ganz oft Textilien. Aber auch nähen, stricken, “Sachen gestalten”, Räume einrichten und gemütlich machen sind eine Leidenschaft von mir. Wie ich dazu gekommen bin, kann ich gar nicht genau sagen. Meine Oma erzählte mir neulich, dass ich schon als Kindergartenkind zu ihr gesagt habe, ich wolle mal Malerin werden. Lange Zeit wollte ich aber auch Puppenspielerin bei der Augsburger Puppenkiste werden…

Melanie Werth im EXPLI Interview

Von wem oder was lässt Du Dich bei deinem Hobby inspirieren?

Ich mag handgemachte besondere Dinge, wie zum Beispiel tolle Marionetten, die Puppen von Elisabeth Pongratz, Kinderbuchillustrationen. Ich gehe unheimlich gerne zu Kunsthandwerkermärkten und kann mich in einzelne getöpferte Figürchen oder handgemachte Püppchen richtig verlieben. Diese Dinge haben für mich so etwas wie eine “Seele”, weil sie einzigartig sind und sie mit viel Liebe und Zeit hergestellt wurden. Auch bevor ich Mutter wurde, habe ich mir Bilderbücher gekauft. Ich gehe gerne ins Theater und bin an Bühnenbildern interessiert, an ergreifenden Choreografien im Tanztheater. Ich mag eher feine, leise Sachen. Ruhige Töne. Nichts knalliges und lautes.

Was treibt Dich immer wieder an neue Ideen in die Tat umzusetzen?

Alles, was mir gefällt, mich anspricht oder mich anrührt kann etwas in Gang bringen. Oder etwas, dass ich verändern möchte. Eine tolle Illustration inspiriert mich, wieder etwas neues auszuprobieren. Hässliche Möbel zum Beispiel inspirieren mich, sie “schön zu malen”.

Melanie Werth im EXPLI Interview

Schaffst Du es, mit deinem Hobby Geld zu verdienen oder vertrittst Du eher die Meinung, dass man Hobby und Arbeit trennen sollte?

Ich finde, mit seinem “Hobby” Geld verdienen zu können, ist eine traumhafte Angelegenheit! Es gibt für mich nichts schöneres! Wobei es bei mir so ist, dass ich von meiner Malerei nicht leben muss und es momentan auch gar nicht könnte. In erster Linie bin ich Mama eines 3-jährigen Sohnes und in Erwartung eines 2. Kindes…

Hast Du ein Do-it-yourself Projekt auf das Du richtig stolz bist?

Ja, meine gesamte Selbständigkeit ist ein do-it-yourself Projekt. Von der Entwicklung der Idee bis zur Erstellung der Homepage (zugegeben – bei der Homepage hatte ich eine sehr nette Hilfe, die ich mit Fragen bombardieren konnte…), dem Schreiben der Rechnungen und natürlich dem Umsetzen der Aufträge habe ich alles ganz alleine auf die Beine gestellt. Da bin ich schon stolz drauf.

Wie tauscht Du dich am liebsten mit anderen Kreativen im Internet aus?

Über Blogger. Es gibt so viele tolle Blogs von kreativen Frauen, es macht sehr viel Spaß, sich dort auszutauschen und zu gucken, was andere machen.

Welches befreundete Blog und dessen Besitzer sollen wir unbedingt mal interviewen?

marga.marina: Hier schaue ich immer wieder gerne. Wunderschöne Sachen! Miss Jentl’s Mapakis: Das ist zwar kein Blog, aber die Idee ist super.

Das Team von EXPLI dankt Dir herzlich für das Interview!